Dein Kissenratgeber Kids: Welches Kopfkissen ist ideal für mein Kind?

Das richtige Kissen bildet gerade bei Kindern eine wichtige Grundlage für einen erholsamen Schlaf & eine gesunde Entwicklung. Worauf es bei der Auswahl eines Kinderkissens wirklich ankommt und welches Kissen am besten zu deinem Kind passt, erfährst du hier.

 Inhaltsverzeichnis

  1. Schlaf bei Kindern
  2. Das perfekte Kinderkissen
    1. Höhe, Form & Größe
    2. Material & Härtegrad
  3. Dein Kind entscheidet mit
  4. Fazit

1. Schlaf bei Kindern

Guter Schlaf ist entscheidend für die gesunde Entwicklung eines Kindes. Gerade in den andauernden Entwicklungsphasen oder bei akuten Wachstumsschüben ist es wichtig, den Körper in der Nacht vor einer ungesunden Schlafhaltung zu schützen, um Fehlstellungen oder Schmerzen der Wirbelsäule bereits im Kindesalter vorzubeugen. In den ersten Lebensjahren sollten Kinder am besten noch ohne Kissen oder Bettdecke flach auf dem Rücken im Bett liegen, damit dieser entlastet wird und sich die empfindliche Wirbelsäule gesund ausbilden kann. Ab einem Alter von 2 bis 10 Jahren sollten Eltern dann ein geeignetes Kopfkissen für ihren Schützling wählen und das Kind auf jeden Fall in den Auswahlprozess miteinbeziehen.

Spezielle Kinderkissen sind in der Regel in ihrer Höhe, Festigkeit und Größe an die Körpergröße, den geringeren Aufliegedruck und die vergleichsweise schmale Schulterbreite eines Kindes abgestimmt und können den Schlaf bereits in jungen Jahren entscheidend unterstützen. Was genau es neben dem persönlichen Empfinden des Kindes bei der Wahl des perfekten Kinderkissens zu beachten gilt, um die körperliche Entwicklung optimal zu fördern, klären wir jetzt.

2. Das perfekte Kinderkissen

smartsleep Schlafmagazin Kinder-Kissenratgeber, Junges Mädchen schläft morgens im Bett

Das Kissen bestimmt die Haltung des Kopfes während des Schlafs und ist verantwortlich dafür, dass die Halswirbelsäule nachts gut platziert wird. Für eine gesunde und ergonomische Schlafhaltung sollten der Kopf und die Wirbelsäule zum Becken hin eine gerade Linie bilden, während die Schultern bestenfalls im rechten Winkel zur Halswirbelsäule liegen. Die körperliche Entwicklung kann gerade bei Kindern während des Wachstums sehr unterschiedlich sein und sich schnell verändern. Deshalb sollte immer beobachtet werden, ob das Kind auf seinem Kissen eine angenehme Schlafposition einnehmen kann und sich das Kissen wirklich bequem anfühlt.

#1 Die Höhe

Eine falsche Kissenhöhe führt schnell zu einer unnatürlichen Kopfhaltung, wodurch Verspannungen, Schmerzen oder auch Störungen der Atmung entstehen. Wie hoch das Kissen deines Kindes sein sollte, hängt besonders von der Schulterbreite, aber auch von der Kopfform und der Wölbung der Wirbelsäule im Nackenbereich ab. Kinder bewegen sich während des Schlafs meist mehr, als Erwachsene und wechseln noch häufig die Schlafposition. Deshalb kann es helfen ein Kissen zu wählen, das sowohl in Rückenlage, als auch in Seitenlage entsprechend der Schulterbreite zu einer geraden Haltung der Wirbelsäule führt.

Bei der Suche nach der perfekten Kissenhöhe kannst du dich an diesen Empfehlungen orientieren.

#2 Die Form

Neutrale ergonomische Kissenformen können verschiedene Schlafpositionen unterstützen und eignen sich deshalb gut bei jüngeren Kindern, die noch häufig die Liegeposition wechseln oder das Kissen nicht nur zum Schlafen, sondern auch zum Kuscheln oder Spielen verwenden. Bei älteren Kindern, die schon ruhiger und in gefestigter Schlafposition schlafen, können dann spezielle ergonomische Formen, wie zum Beispiel Nackenstützkissen, zu einer besonders rückenschonenden Schlafhaltung beitragen. Grundsätzlich entscheidet aber auch hier die Vorliebe und das persönliche Empfinden deines Kindes, egal in welchem Alter es sich befindet.

#3 Die Größe

Ein für Kinder geeignetes Kissen sollte einerseits entsprechend der Körpergröße genügend Auflagefläche für den Kopf bieten, um bei häufigem Positionswechsel in der Nacht ein Abrutschen des Kopfs oder Abknicken des Halses zu verhindern. Andererseits ist es empfehlenswert, kein zu großes Kissen zu wählen, damit genug Platz verbleibt, um sich im Bett frei zu bewegen und z. B. beim Wechsel in die Bauchlage das Kissen einfach wegzuschieben. Dann kann das Kind in der Nacht ganz einfach nach eigenem Empfinden entscheiden, welche Schlafposition sich am besten anfühlt.

smartsleep Schlafmagazin Kissenratgeber Kids, Junge liegt mit großem Kopfkissen nachts im Bett

#4 Das Material

Kinder verlieren nachts viel Schweiß oder Speichel, achten weniger auf Hygiene und nutzen ihr Kissen meist nicht nur im Bett, sondern auch tagsüber beim Mittagsschlaf auf der Couch, als Kuscheltier oder Sitzunterlage auf dem Boden. Deshalb sollten Eltern auch auf Materialien mit guten Reinigungseigenschaften, hoher Luftdurchlässigkeit und einer möglichst hohen Resistenz gegen Bakterien und Milben achten. Hier eignen sich besonders Kissen aus atmungsaktiven, anti-allergischen Schaumstoffen und Kissenbezüge aus robusten, saugfähigen und bei bis zu 60 Grad waschbaren Fasern. Dann können Kinder auch in der Nacht vor Staub, Schmutz, Milben und Bakterien bestmöglich geschützt und ein hygienisch-sauberer Schlaf gesichert werden.

#5 Der Härtegrad

Das Kissen deines Kindes sollte grundsätzlich fest genug sein, um den Kopf in der Nacht in einer gesunden Haltung zu stützen, aber trotzdem auch etwas nachgeben, damit kein starker Druck auf das Gesicht, den Kopf oder den Nacken des Kindes entsteht. Empfehlenswert sind zudem Kissen, die aus einem eher formstabilem Material, zum Beispiel Schaumstoff, bestehen. Denn ein zu starkes Einsinken des Kopfs oder Gesichts während des Schlafens, wie es häufig bei weichen Daunen- oder Federkissen der Fall ist, kann zu Atemproblemen führen und die Erstickungsgefahr erhöhen und sollte deshalb natürlich vermieden werden.

3. Dein Kind entscheidet mit

smartsleep Schlafmagazin Der Kinder-Kissenratgeber, Mutter und Tochter schlafen auf einem Kissen

Letztendlich kommt es darauf an, dass das Kind in der Nacht bequem und weich liegen und eine gesunde, ergonomische Schlafhaltung einnehmen kann. Kinder sollten immer in den Entscheidungsprozess miteinbezogen und nach ihren Wünschen und ihrer Meinung gefragt werden. Ein neues Kissen sollte immer erst getestet und mehrere Nächte ausprobiert werden. Wie für uns Erwachsene kann sich auch für Kinder eine ungewohnte Schlafhaltung auf einem neuen Kissen in den ersten Nächten unangenehm anfühlen oder umgekehrt erst bequem wirken, nach einigen Tagen aber doch zu Schmerzen oder Spannungen führen. Aufgrund des schnellen Wachstums im Kindesalter sollte zudem regelmäßig geprüft werden, ob das Kissen noch zum Körperbau und den aktuellen Schlafgewohnheiten des Kindes passt. So lässt sich mit einem passenden Kissen eine gemütliche und vor allem gesunde Schlafhaltung sichern und die natürliche Entwicklung der Kleinen bestmöglich unterstützen.

Weitere Infos und einfache Tipps, wie du den Schlaf deines Kindes noch unterstützen kannst, findest du in diesem Artikel.

4. Fazit

  • Speziell angepasste Kinderkissen sorgen für eine natürliche Schlafhaltung und unterstützen so direkt einen guten Schlaf & eine gesunde Entwicklung.
  • Für eine gesunde und ergonomische Schlafhaltung sollten der Kopf und die Wirbelsäule zum Becken hin eine gerade Linie bilden, während die Schultern bestenfalls im rechten Winkel zur Halswirbelsäule liegen.
  • Kinderkissen sollten besonders in ihrer Höhe, Form & Größe stetig an den Körperbau des Kindes angepasst werden, um eine natürliche Schlafposition zu ermöglichen.
  • Ausreichend stützende, aber nicht zu harte Kopfkissen aus elastischem, anti-allergischem Schaumstoff und saugfähige, leicht zu reinigende Kissenbezüge eignen sich am besten für den Einsatz bei Kindern.
  • Liebe Grüße und bis bald!

     

    Hinterlasse einen Kommentar

    Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

    Passende Produkte bei smartsleep