Die perfekte Schlafhygiene

Unser Schlaf bildet tagtäglich eine der wichtigsten Grundlagen für unser Wohlbefinden und die Gesundheit. Mit der richtigen Schlafhygiene kannst du deinen Körper dabei unterstützen, besser zu schlafen und in der Nacht optimal zu regenerieren. Wie du deinen Schlaf langfristig fördern kannst und was eine gute Schlafhygiene ausmacht, erfährst du hier.

 Inhaltsverzeichnis

      1. Die richtige Schlafhygiene
      2. Bausteine der guten Schlafhygiene
        1. Die ideale Schlafumgebung
        2. Die optimale Schlafroutine
        3. Die richtige Ernährung am Abend
        4. Entspannung
        5. Aktivität & Bewegung im Alltag
      3. Fazit

      Die richtige Schlafhygiene

      Schlaf ist unerlässlich für uns und nimmt zurecht eine wichtige Rolle ein, denn er bildet die zentrale Regenerationsperiode für unseren Körper und vor allem für unser Gehirn.

      Im Schlaf werden unter anderem die Energiespeicher aufgefüllt, Wachstumshormone ausgeschüttet, Zellen repariert und erneuert, das Immunsystem gestärkt und vieles mehr. Doch obwohl wir so viel Zeit in unserem Leben im Schlaf verbringen, ist es nicht immer einfach, am Morgen wirklich ausgeruht und erholt zu erwachen.  Damit die zahlreichen essentiellen Regenerationsprozesse Nacht für Nacht optimal ablaufen und wir ausreichend Energie für den nächsten Tag sammeln können, ist ein erholsamer Schlaf von großer Bedeutung. Entscheidend für einen „richtig guten Schlaf“ und einen gesunden, leistungsfähigen Alltag sind besonders die Dauer und die Qualität unserer nächtlichen Ruhephase.

      Bausteine der guten Schlafhygiene

      Die Schlafhygiene bezeichnet das Zusammenwirken verschiedener Regeln und Methoden, um den Schlaf erholsamer zu gestalten und seine Qualität langfristig zu verbessern. Die perfekte Schlafhygiene umfasst 5 entscheidende Bausteine.

      5 Bausteine der perfekten Schlafhygiene

      #1 Die ideale Schlafumgebung

      Bausteine der guten Schlafhygiene: Die richtige Schlafumgebung

      Wo und unter welchen Bedingungen wir nachts schlafen hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität des Schlafs. Besonders ungewohnte und äußere Umstände können Schlafstörungen begünstigen und dazu führen, dass wir nachts immer wieder erwachen oder gar nicht erst in einen erholsamen Schlaf finden.

      Zum Beitrag Die ideale Schlafumgebung

      #2 Die optimale Schlafroutine

      Bausteine der guten Schlafhygiene: Die optimale Schlafroutine

      Der Mensch ist „ein Gewohnheitstier“ und passt sich auch in Sachen Schlaf einem bestimmten Rhythmus an. Die richtige Schlafroutine kann das Einschlafen erleichtern und langfristig dabei helfen, einen erholsamen Schlaf zu fördern.

      Zum Beitrag Die perfekte Schlafroutine

      #3 Die richtige Ernährung am Abend

      Bausteine der guten Schlafhygiene: Die richtige Ernährung am Abend

      Wie, was und wann wir essen hat einen großen Einfluss auf unser Schlafverhalten. Das falsche Essverhalten und bestimmte Nährstoffe erschweren nicht nur ein entspanntes Ein-, sondern auch ein ruhiges Durchschlafen. Die richtige Ernährung dagegen kann deinen Schlaf positiv beeinflussen.

      Mehr erfahren: Ernährung am Abend

      #4 Entspannung

      Bausteine der guten Schlafhygiene: Entspannung vor dem Schlafen

      Stress und fehlende Entspannung vor dem Zubettgehen sorgen dafür, dass der Schlaf und die dringend benötigte Regeneration gestört werden und der Körper sich nicht ausreichend erholen kann. Das Abschalten und zur Ruhekommen vor dem Zubettgehen ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für einen ruhigen Schlaf. Gezielte Entspannung unterstützt zudem das Einschlafen und bereitet optimal auf die Regeneration vor.

      Mehr erfahren: Entspannung vor dem Schlaf

      #5 Aktivität und Bewegung im Alltag

      Bausteine der guten Schlafhygiene: Bewegung, Sport & Aktivität im Alltag

      Schlaf fördert die Regeneration und sportliche Leistungsfähigkeit, während regelmäßiger Sport im Gegenzug die Schlafqualität und das Einschlafen verbessern kann. Regelmäßige Aktivität und ausreichend Bewegung sind demnach wichtige Faktoren für einen erholsamen Schlaf.

      Mehr erfahren: Sport & Schlaf

      Fazit

      Mit der richtigen Schlafhygiene kannst du deinen Körper dabei unterstützen, in der Nacht optimal zu regenerieren und Schlafstörungen wie zum Beispiel Ein- und Durchschlafproblemen vorbeugen. Denn guter Schlaf kommt nicht von ungefähr und bildet tagtäglich eine der wichtigsten Grundlagen für unser Wohlbefinden und die Gesundheit.

      Aufgepasst! Jeder Mensch ist anders – deshalb ist es wichtig, dass du deine Schlafhygiene an deine eigenen Bedürfnisse anpasst, um das Beste aus deiner Nacht herauszuholen. Um den Schlaf dauerhaft positiv zu beeinflussen, empfiehlt es sich natürlich sich auf lange Sicht mit den Regeln der guten Schlafhygiene auseinanderzusetzen und sie bestenfalls langfristig in den eigenen Alltag zu integrieren.

       

      Liebe Grüße und bis bald!

      Hinterlasse einen Kommentar

      Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft