Hilft Musik beim Einschlafen?

Einschlafprobleme zählen zu den häufigsten Schlafstörungen und lassen sich meist auf Stress und fehlende Entspannung zurückführen. Beruhigende Musik oder sanfte Meditationen gelten als effektives Mittel gegen stressbedingte Einschlafschwierigkeiten. Wie Musik wirklich beim Einschlafen helfen und bestimmte Klänge den Schlaf positiv beeinflussen können, erfährst du hier.

Inhaltsverzeichnis

      1. Einschlafprobleme
      2. Das Gehör während des Schlafs
      3. Die Wirkung von Musik
        1. So wirkt Musik auf Körper & Geist
        2. So beeinflusst Musik den Schlaf
      4. Fazit

      Einschlafprobleme

      Jeder fünfte Deutsche leidet unter Schlafstörungen und deren zahlreichen negativen Folgen für unsere Lebensqualität, den Alltag, die Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit. Ein unregelmäßiger Schlaf-Wach-Rhythmus, Stress oder auch eine falsche Schlafumgebung können unsere Regeneration in der Nacht stören oder dazu führen, dass wir gar nicht erst in einen erholsamen Schlaf finden. Denn besonders Stress stört die abendliche Entspannung und ist häufig dafür verantwortlich, dass wir trotz Müdigkeit nur schwer einschlafen. Wenn das Einschlafen nach dem Zubettgehen regelmäßig länger als 30 Minuten dauert, sprechen Experten von Einschlafproblemen. Weitere Infos & Tipps zum Thema Schlafstörungen findest du hier.

      Zahlreiche Hausmittel sind bekannt dafür, den Einschlafprozess auf natürliche Weise zu fördern und so gilt auch Musikhören bei einigen Menschen als wirkungsvolle Methode, um zur Ruhe zu kommen und sich auf den Schlaf einzustimmen. Aber kann Musik wirklich effektiv beim Einschlafen helfen?

      Das Gehör während des Schlafs

      Während des Schlafs läuft unser Gehirn auf Hochtouren und unsere Sinne bleiben aktiv. So reagiert das Gehör auch im Schlaf und während des Einschlafens auf akustische Reize in unserer Umgebung und leitet die wahrgenommenen Signale ins Gehirn weiter. Lärm, Geräusche und andere akustische Signale bedingen so eine Aktivierung des Nervensystems und wirken dem Schlaf eher entgegen, weshalb grundsätzlich eine möglichst ruhige Schlafumgebung empfohlen wird. Kann Musik also überhaupt eine positive Wirkung auf den Schlaf haben?

      Die Wirkung von Musik

      So wirkt Musik auf Körper & Geist

      Hirnaktivität im Schlaf: Musik aktiviert das limbische System

      Wie eine bestimmte Art von Musik auf uns wirkt, ist in der Regel sehr individuell und hängt von unserem persönlichen Musikgeschmack ab. Musik beeinflusst uns Menschen grundsätzlich auf unterschiedliche Weise und kann sowohl eine beruhigende, als auch anregende Wirkung auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden haben. Der Grund hierfür liegt in unserer natürlichen emotionalen Reaktion auf musikalische Klänge. Diese aktivieren das emotionsbildende limbische System unseres Gehirns und begünstigen so zum Beispiel die Ausschüttung stresslösender Hormone. Studien zeigen zudem, dass Musikhören auch auf unser körperliches Befinden einwirkt und unter anderem unseren Herzschlag, die Atemfrequenz, den Blutdruck und die Muskelspannung beeinflussen. Ruhige und melodische Klangbilder können so besonders in Stresszuständen sowohl mentale als auch physische Entspannung fördern, indem positive Emotionen aktiviert, unser Blutdruck und Puls gesenkt und die Atmung verlangsamt wird.

      So beeinflusst Musik den Schlaf

      Weil Aufregung und Stress den Einschlafprozess behindern, ist es wichtig, vor dem Zubettgehen zur Ruhe zu kommen und sich ausreichend zu entspannen. Konzentrieren wir uns während des Einschlafens also auf angenehme oder beruhigende Musik, können störende Reize aus unserer Schlafumgebung sowie negative Gedanken und Gefühle auf emotionaler und körperlicher Ebene einfacher ausgeblendet werden. Das beruhigt, fördert die Entspannung und kann einen ungestörten Einschlafprozess unterstützen.

      Entspannung und schnelles Einschlafen mithilfe von Musik & Klängen

      Um das Einschlafen zu fördern, solltest du deshalb grundsätzlich eher auf beruhigende und langsame Songs oder Rhythmen setzen, welche keine zu großen dynamischen Veränderungen oder plötzlichen Klangwechsel umfassen. Gerade wenn ein Geräusch aus einer sonst ruhigen Klangumgebung heraussticht, reagiert unser Hirn sehr schnell und versetzt uns in Alarmbereitschaft, was den Einschlafprozess stört und uns aufweckt. Je nachdem, in welcher Schlafphase wir uns befinden, kann die Reizempfindlichkeit unseres Gehörs unterschiedlich stark ausfallen. Das bedeutet, dass die während des Einschlafens als angenehm empfundene Musik zu einem späteren Zeitpunkt den Schlaf stören und zum Erwachen führen kann.

      Tipp: Versuche, mithilfe einer Zeitschaltuhr oder Timer-Funktion die Lautstärke nach einiger Zeit zu mindern oder die Musik ganz abzuschalten.

      Kann Musik beim Einschlafen helfen?

      Ob Musik letztendlich als effektive Einschlafhilfe wirkt, ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt grundsätzlich davon ab, aus welchen Gründen wir wachliegen und wie empfindlich wir während des Schlafs auf äußere akustische Reize reagieren. Aufgrund der beruhigenden Wirkung sind melodische und ruhige Musik sowie Meditationen im Regelfall gut geeignet, um Stress und fehlender Entspannung entgegenzuwirken und einen ruhigen Einschlafprozess zu begleiten. Das Anhören entspannender Klänge und Melodien oder deiner Lieblingssongs kann dann einfach in die Abendroutine integriert werden, um entspannt und schnell in einen erholsamen Schlaf zu finden.

      Auch interessant: Wie die Ernährung das Einschlafen beeinflusst.


      Fazit

      • Das Gehör verarbeitet Klänge & Geräusche auch während des Schlafs, weshalb grundsätzlich eine ruhige Schlafumgebung empfohlen wird.
      • Musik wirkt individuell auf den Menschen ein, aktiviert das emotionale System und beeinflusst wichtige Körperfunktionen wie Puls, Herzfrequenz und Atmung.
      • Ruhige Melodien oder Meditationen können die Entspannung vor dem Schlaf fördern und den Einschlafprozess erleichtern.

      Liebe Grüße und bis bald!

       

      Hinterlasse einen Kommentar

      Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft